… wie schön es immer wieder in Münster ist

Nach fast einem Jahr haben wir es endlich wieder in die schöne Stadt in Westfalen geschafft. Genau der richtige Ort, um ein paar spätsommerliche Tage voller Genuss und mit vielen lebendigen Erinnerungen an vergangene Tage zu verbringen. Schon bei unserer Ankunft fühlten wir uns, als sei man nie weg gewesen. An einem Sonntagnachmittag, an dem die letzten Teilnehmer und Zuschauer des Münster Marathons sich gerade aus der Stadt verabschiedeten und die Streckenposten die letzten Absperrungen öffneten, um uns den Weg zum Prinzipalmarkt frei zu machen, empfingen uns dort jede Menge bunte Wimpel, die im Wind umher trieben.

IMG_3176

Man weiß gar nicht ganz genau, was es ist, aber eins ist sicher: Ist man in Münster, fühlt man sich einfach wohl. Wahrscheinlich schnürt die ideale Mischung aus besten alten Freunden, die Eleganz der Stadt und das Angebot an vielen leckeren Köstlichkeiten das Wohlfühlpaket zu.

Nach einem köstlichen Latte Macchiato und einem Stück fluffigen Apfel-Streusel haben wir unser Hotel bezogen, das zugegeben etwas in die Jahre gekommen ist. Die Ausstattung versprüht noch den Charme der prunkvollen 80er Jahre und ist leider gerade im Badezimmer nicht nur out of date, sondern auch renovierungsbedürftigt. Entschädigt wurden wir allerdings mit einem wirklich guten 3-Gänge-Menü am Abend. Steinpilz-Kartoffel-Suppe, Brasse oder zarte Entenbrust und Vanielleeis mit Beerengrütze waren ein gelungener Abschluss des Abends. Ok zugegeben, Beerengrütze zählt nicht zu meinen TOP 5 der beliebtesten Desserts, aber das Eis war sehr lecker 😉 Dafür erfüllte aber das Frühstück am Morgen mit einem richtig heißen Cappuchino, frischen nach geschmolzener Butter duftenden Croissants, einem Omelette mit Kräutern und einem Stück Waffel alle offenen Wünsche am Morgen… und, was ich noch nie beim Frühstück wiedergefunden habe, aber durch die vielen Urlaube in Frankreich einfach liebe: Pfirsichjoghurt!

Als am Montag dann die Geschäfte wieder öffneten, haben auch wir uns zurück in die Innenstadt begeben. Da man in der 30. Schwangerschaftswoche immer noch vorsichtig bei allen modetechnischen Anschaffungen ist, widmete ich mich dem Deko-Shopping des Prinzessinnen-Zimmers. Was mich dabei definitiv wieder einmal überzeugt hat, sind klassisch schöne weiße Bilderrahmen mit Verzierungen, die mit einem rosa-gelben Innenleben perfekt in das Kinderzimmer passen werden. Was zudem unbedingt den Weg unter meine Deko-Artikel finden wird ist Kupferdraht und das nicht nur im Herbst! Ihr seht, auch ohne Fashion-Shopping bekommt man die Einkaufstüten schnell gefüllt.

Euch einen guten Start ins Wochenende und Augen auf!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s