Kindheitskuchen: Halb-Pfund-Kuchen

Als wir klein waren gab es bei uns zu Hause zu besonderen Anlässen oder auch mal zwischendurch leckere Sandkuchen – die trotz ihres Namens gar nicht so trocken waren. Neben Marmor- und Nusskuchen kam auch häufig dieser Halb-Pfund-Kuchen duftend und saftig aus dem Ofen.

Der Name des Kuchens ist eigentlich ganz einfach erklärt, wenn ihr einen Blick auf die Zutatenliste werft.

  • 250g Butter
  • 250g Zucker
  • 1 Päckchen Vanilliezucker
  • 4 Eier
  • 250g Mehl
  • 3 EL Backpulver
  • ein paar Kokosflocken zum Besträuen

Der Kuchen ist schnell zubereitet. Gebt zuerst die weiche Butter zusammen mit dem Zucker, Vanillezucker und den Eier in eine Rührschüssel und verquirlt das Ganze. Im Anschluss das Mehl durch ein Sieb hinzugeben und ebenso das Backpulver. Im Anschluss alles mit dem Mixer vermischen bis ein glatter Teig entsteht und diesen dann in eine gefettete und bemehlte Kastenform geben. Der Kuchen kommt bei 175°C für 45 Minuten in den Ofen.

P1020018

Alle, die es mögen dürfen noch ein paar Kokosflocken darüber streuen. Ganz klassisch wird der Kuchen nach dem Abkühlen mit Schokoladenguss überzogen. Ich habe mich diesmal aber für Puderzucker entschieden.

P1020023P1020026

Lasst es euch schmecken!

 

 


2 Gedanken zu “Kindheitskuchen: Halb-Pfund-Kuchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s