Nominiert für den Liebster Award

Heute gibt es von mir keinen kulinarischen Beitrag, sondern ihr könnt mehr über mich und meinen Blog erfahren. Der Grund dafür ist meine Nominierung für den Liebster Award. Diesen Award gibt es seit 2011 und er richtet sich an kleine Blogs, die ihre Reichweite erweitern wollen und gleichzeitig dient er dem Austausch von Bloggern untereinander.

LiebsterAward

Nominiert wurde ich von der lieben Christina von CodeBodyLove. Auf ihrem Blog dreht sich alles um das Thema gesundes Leben, sei es um Sport oder Ernährung. Schaut mal auf ihrem Blog vorbei, es lohnt sich.

Nun aber zu den elf Fragen, die ich von Christina erhalten habe und im Rahmen des Awards möchte ich die Antworten mit euch teilen.

  1. Woher beziehst Du die Ideen für Deine Artikel?
    Da ich einen Foodblog habe, entstehen meine Ideen aus meinem Speiseplan. Mal saisonal oder durch meinen Appetit bestimmt, teile ich alle Rezepte, die ich sehr gerne selbst zubereite, mit euch. Dabei liegt es mir wirklich am Herzen, die Rezepte einer Kindheit an meine Leser weiterzugeben, damit sie nicht in Vergessenheit geraten. Damit trete ich sozusagen das Erbe meiner Mutter an: All die leckeren Gerichte, die früher von meiner Mama für mich als Kind zubereitet wurden, bereite ich nun selbst zu und hoffe, dass auch ich sie in Ehren halte und weitergebe.
  2.  Schreibst Du zu bestimmten Zeiten nach Routine oder wann immer Du eine Idee hast?
    Da ich ja nun selbst glückliche Mami bin, kann ich nicht immer einfach so los schreiben. Daher habe ich feste Zeiten oder Tage, zu oder an denen ich in Ruhe schreibe. Habe ich zwischendurch neue Ideen, werden sie direkt umgesetzt oder festgehalten für den nächsten Schreibtag.
  3. Hast Du einen bestimmten Prozess / Arbeitsgang für das Entwickeln eines Posts?
    Es gibt bei mir schon eine Reihe an einzelnen Schritten, die sich bei jedem Beitrag wiederholen. Ich habe immer eine kleine Liste, auf der die Gerichte stehen, die ich als nächstes kochen oder backen möchte und halte im Anschluss die Zutaten fest, die ich dafür brauche. Dann muss das Gericht, dass ich mit euch teile, natürlich einmal zubereitet und die Bilder dazu geshootet werden. Daraufhin mache ich mich meistens an die Bildbearbeitung und das Schreiben selbst.
  4. Was willst du mit deinem Blog in Zukunft noch erreichen?
    Festgesetzte Ziele habe ich mit meinem Blog nicht. Wie bereits erwähnt, möchte ich einer Sammlung meiner Kindheitsrezepte erstellen und mich auch noch einmal selbst auf eine kulinarische Reise meiner Kindheit begeben – und  hoffe auch meine Leser für die Zubereitung dieser Gerichte gewinnen zu können.
  5. Hast du ein Morgenritual?
    An Tagen, an denen ich zu Hause bin, freue ich mich nach den ersten Erledigungen immer wie ein kleines Kind auf einen heißen Kaffee und schaue, was in der Welt so passiert. Ich bin wirklich ein großer Kaffeeliebhaber und immer traurig, wenn ich meine Tagesdosis schon erreicht habe.
  6. Was macht dich glücklich?
    Es mag abgedroschen klingen, aber wenn ich eins aus meinen ersten knapp 33 Lebensjahren gelernt habe, dann ist das einzig Wichtige im Leben, dass alle Menschen, die einem etwas bedeuten, gesund sind. Letztlich kommt es nicht darauf an, wie du wohnst oder was zu fährst – Gesundheit macht mich glücklich.
  7. Welches war der wertvollste Tipp, den du bisher von einem anderen Blogger erhalten hast?
    Die Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten. Ich würde sagen, ich habe für mich mitgenommen, dass jeder selbst seine eigene „Nische“ im mittlerweile großen und fast unüberschaubaren Bloggerkosmos finden soll – dabei gilt es authentisch zu bleiben und darüber zu schreiben, wofür man sich selbst begeistert.
  8. Was wird der nächste große Schritt für dich bzw. deinen Blog?
    Ich habe etwas weiter hinten in meinem Kopf erste Überlegungen für einen Relaunch meiner Seite. Aber diese dürfen sich erst noch etwas weiter entwickeln und zu einem kleinen Konzept werden, bevor man darüber wirklich sprechen kann.
  9. Welchen Stellenwert hat haben Twitter, Facebook und Co. für dich?
    Social Media hat für mich schon eine große Bedeutung. Facebook zum Beispiel ist für mich einfach eine sehr gute Möglichkeit, um mit Freunden aus meiner Zeit in Kanada oder der ganzen Welt in Kontakt zu bleiben. Instagram ist für mich eine riesengroße Inspirationsquelle und ich liebe es einfach, mir immer wieder neue Bilder anzuschauen. Allerdings ist es mir auch wichtig, dass alle Kanäle meine Privatsphäre schützen und nur das zeigen, was ich zeigen möchte.
  10. Was war dein schlimmster/schwierigster Tag als Blogger?
    Einmal hätte sich fast das Layout meiner Seite zerschossen und ich konnte es nur mit viel Zeit und Mühe wieder herstellen… es waren also technische Probleme, die mir den schlimmsten Tag als Blogger bereiteten.
  11. Wer ist deine größte Unterstützung im Hinblick auf deinen Blog?
    Meine Unterstützer sind alle, die meinen Blog gerne lesen und meine Rezepte vielleicht auch selbst einmal nachkochen – seien es Freunde, Familie oder Follower, die ich nur aus der digitalen Welt kenne.

Nun bin ich an der Reihe und darf selbst ein paar Blogger nominieren und Fragen stellen. Dabei habe ich mir einenge schöne neue Blogs angeschaut und möchte die folgenden nominieren:

Liebe Blogger, die Teilnahme-Bedingungen und alles rund um den Award findet ihr hier. Ich freue mich schon auf eure Antworten zu meinen nun folgenden Fragen:

  1. Mit welchen drei Worten würdest du dich beschreiben?
  2. Welches ist dein Lieblingsgericht?
  3. Tee oder Kaffee, welcher Typ bist du?
  4. Was sind deine drei liebsten Orte auf der Welt?
  5. Welches ist dein Lieblingsbuch?
  6. Wie bist du zum Bloggen gekommen?
  7. Welchen Post magst du am liebsten auf deinem Blog?
  8. Welches sind deine drei liebsten Blogs?

Ebenso möchte ich gerne meinen Lieblingsblog mit euch teilen. Ich klicke mich ja immer gerne durch viele andere Foodblogs und lasse mich gerne von tollen Kreationen inspirieren, aber lese auch sehr sehr gerne Lifestyle und Mama-/Family-Blogs. Mein absoluter Blogfavorit ist daher der Blog der lieben Madline von Oui la Oui. Mit ihrer sehr liebeswerten und ehrlichen Art nimmt sie uns auf ihrem Blog und Instagram-Profil mit durch ihr Leben in der Kleinstadt Erkelenz und allen Stationen, die sie selbst besucht. Ich mag den sehr authentischen Einblick in ihren Alltag als liebevolle Mummy, Working Mom in Vollzeit und allen sich daraus resultierenden Herausforderungen. Daher freue ich mich immer total, von ihr zu lesen, finde es spannend, mehr über nachhaltige Lebensweise zu erfahren oder einfach mal zu sehen, wie andere Mamas, die vor den gleichen Problemen oder Ängsten stehen, die Situationen so meistern.

IMG_7501

 


2 Gedanken zu “Nominiert für den Liebster Award

  1. Liebe Anna, ich freue mich sehr, dass Du mich für den Liebster Award nominiert hast, und noch mehr auf die Beantwortung Deiner Fragen an uns. Manche sind ganz einfach. Bei anderen Fragen muss ich doch eine oder zwei Nächte drüber schlafen. Liebe Grüße, Simone

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s